Spartipps

Geld sparen im Haushalt

  • Hat Ihre Wäsche einen Grauschleier, geben Sie Eierschalen in einem fest verschlossenen Beutel mit zum Waschgang.
  • Kratzer in Holzmöbeln lassen sich mir einer halbierten Haselnuss heraus polieren.
  • Ein leerer oder eingetrockneter Filzstift fünf Minuten in Essig eingelegt wird wieder schreiben.
  • Tapetenkleister können Sie einfach selbst herstellen. Dazu müssen Sie nur Roggenmehl unter ständigem Rühren in kochendes Wasser einrühren.
  • Reduzieren Sie Ihre Stromkosten um bis zu 850 Euro mit dem richtigen Stromanbieter – Erfahren Sie mehr dazu.

Geld sparen beim Einkaufen

  • Timing beim Gerätekauf. Zu bestimmten Zeiten, z.B. nach Weihnachten ist Vieles billiger.
  • Vergleichen Sie Preise! Nutzen Sie die Vielzahl der Preisvergleichsportale im Internet.
  • Sie sollten nicht shoppen gehen, wenn Sie gerade frustriert sind. Sonst kann es leicht passieren, dass Sie mehr ausgeben als Sie geplant hatten um sich selbst mit Einkäufen zu „belohnen“.
  • Vermeiden Sie es einfach überall mit der Karte zu bezahlen. Dadurch verlieren Sie leicht den Überblick über Ihre Ausgaben. Geben Sie sich lieber vorher ein Barbudget für den Tag.

Stromkosten reduzieren

  • Bildschirmschoner sind aus der Zeit gefallen. Nutzen Sie lieber die Energiespar- und Sleepfunktion ihres Computers. Oder schalten Sie ihn ganz aus, wenn Sie ihn gerade nicht brauchen. So sparen sie Stromkosten.
  • Auch häufig für unnötige Stromkosten verantwortlich: der Stand-by-Betrieb. So ist der Drucker z.B. meist im Dauerbetrieb. Verwenden Sie besser eine Mehrfachsteckdose mit Hauptschalter.
  • Setzen Sie auf energiesparende Geräte – Erfahren Sie mehr dazu.
  • Reduzieren Sie Ihre Stromkosten um bis zu 850 Euro mit dem richtigen Stromanbieter – Erfahren Sie mehr dazu.
  • Herdplatten geben noch ca. 20 Minuten wärme ab, nachdem sie abgedreht wurden. Nutzen Sie diese Wärme effektiv beim kochen. Kochen Sie außerdem mit Deckel um die Wärme im Essen zu halten.
  • Stellen Sie nichts direkt vor Ihren Heizkörper, sonst kann sich die Wärme nicht im Raum verteilen.
  • Sparen Sie Heizkosten indem Sie nachts Ihre Vorhänge zuziehen und die Fenster schließen.
  • Die meisten Klamotten werden auch bei 30 Grad im Sparprogramm sauber.
  • Stichwort Stoßlüften: Es ist viel effektiver und energetisch sinnvoller ein Zimmer einige Minuten richtig durchzulüften, als die Fenster ständig auf Kipp zu stellen.

Gesundheit

  • Kostenlose Vorsorgeuntersuchungen Ihrer Kasse sollten Sie auch nutzen. Es geht um Ihre eigene Gesundheit.
  • Sollten Sie einen Termin beim Arzt nicht wahrnehmen können, so sagen Sie möglichst sofort ab. Keinesfalls erst am Tag des anberaumten Termins. Sonst sind Ärzte berechtigt eine Entschädigung zu verlangen.
  • Brücken und ähnliches für den Zahnersatz kann man sich in einer Uniklinik kostengünstig von Studenten höherer Semester bauen lassen.
  • Massagen, die man von Arzt verschrieben bekommt, muss man nicht aus der eigenen Tasche bezahlen.
  • Preisvergleiche lohnen sich auch bei der Krankenversicherung. Die Leistungen sind gerade bei den gesetzlichen stark eingegrenzt. Finden Sie den Tarif der am besten zu Ihnen passt. – Erfahren Sie mehr dazu.

Finanzen

  • Sparbücher sind veraltet. Legen Sie Ihr Geld auf einem Festgeldkonto an und profitieren Sie von höheren Zinsen.
  • Großstädte verfügen meist über Outlet-Stores. Hier kann man günstig an Designer- und Markenware kommen. Es handelt sich dabei um Auslaufmodelle, B-Ware, o.ä.
  • Auch für Banken gibt es Vergleichsportale im Internet. Prüfen Sie, ob es nicht auch ein Girokonto gibt, das bessere Konditionen für Sie bietet. – Erfahren Sie mehr dazu.
  •  Dispokredite und Kreditkarten haben die höchsten Zinsen. Ein Umschuldungskredit kann Ihnen jeden Monat viel Geld sparen. – Erfahren Sie mehr dazu.

Spezielle Spartipps